Leistung

Kinderchirurgie
Orthopädie
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Urologie
HNO
Neurochirurgie
Ausgewählte Nervenkompressionssyndrome obere Extremitäten:

N. medianus: Karpaltunnelsyndrom (KTS)
Operative Therapie:
Spaltung des den N. medianus komprimierenden lig. carpi transversum.

N. medianus: Pronator-teres Syndrom (PTS)
Operative Therapie:
Spaltung des Lacertus fibrosus, Spaltung der Aponeurose des M. pronator teres, langstreckige Neurolyse des Nerven von Bindegewebe. Selten Dissektion des Nerven von der A. brachialis.

N. ulnaris: Kompression des N. ulnaris im Bereich des Sulcus ulnaris, des Cubitaltunnels bzw. des Septum intermusculare mediale
Operative Therapie:
Spaltung des Retinaculum epicondyloolecranicum, der Sehnenplatte des M. flexor capi ulnaris, des Septum intermusculare mediale sowie der Struther´schen Arkade

N. radialis (N. interosseus posterior/R. superficialis N. radialis): (Endäste des N. radialis)
Operative Therapie:
Spaltung des M. supinator.

Ausgewählte Nervenkompressionssyndrome untere Extremitäten:

N. tibialis (posterior): Hinteres Tarsaltunnelsyndrom (HTS)
Ist das häufigste Nervenkompressionssydrom der unteren Extremität. Wird auch "Karpaltunnelsyndrom des Fußes" genannt.
Operative Therapie:
Spaltung des Retinaculum musculi flexorum.

N. tibialis: Metatarsalgie
Operative Therapie:
Resektion der Raumforderung

N. peroneus profundus:Vorderes Tarsaltunnelsyndrom (VTS)
Operative Therapie:
Spaltung des Ligamentum cruciatum bzw. Neurolyse.

Kompression des N. peroneus superficialis im Bereich der Fascia cruris:
Operative Therapie:
Spaltung der Fascia cruris vor und hinter der Durchtrittsstelle. Oft findet sich am Nerven eine Taillierung durch die relativ scharfkantige Faszie.

Weitere Eingriffe an peripheren Nerven:

Stimulation des peripheren N. vagus (VNS):
Operative Therapie:
Aufsuchen des linken peripheren Schenkels des N. vagus zwischen A. carotis communis und V. cava inferior distal des Abganges der Nn. accelerantes und Anbringen einer Ringelektrode, die an einen Impulsgenerator angeschlossen wird, der dann elektrische Impulse abgibt, die im Idealfall zu deutlichen Senkung der Anfallsfrequenz führen.

Nerventumore:

Die häufigsten peripheren Nerventumoren sind das Schwannom, das Neurofibrom, das Perineurinom, das Ganglioneurom und der maligne periphere Nervenscheidentumor (MPNST). Von diesen häufigsten Nerventumoren nehmen die Schwannome wiederum den größten Teil ein.
Operative Therapie:
En bloc-Resektion des Tumors

Operateure/Mitarbeiter in diesem Bereich